Anlageprozess

Unsere Anlagetätigkeit basiert auf solidem Handwerk. Diversifikation, Optimierung und Kostenminimierung bilden das Rückgrat unseres Dienstleistungsangebots. Der Anlageprozess kann hierbei in folgende Schritte unterteilt werden:

  1. Festlegung der strategischen Ausrichtung (Allokation) zusammen mit dem Kunden. Hierbei werden Zielvorgaben und Bandbreiten pro Anlageklasse festgelegt (siehe Risikoklassifizierung bei Finanzwerk).
  2. Selektion der Anlageinstrumente und Erststellung der taktischen Anlageallokation unter Einhaltung der Richtlinien des Anlagereglements. Das Anlagereglement schützt den Kunden vor Klumpenrisiken und diszipliniert Finanzwerk in der Portfoliobewirtschaftung.
  3. Umsetzung der Vorgabe im Investitionsprozess durch den Kundenbetreuer.
  4. Risikokontrolle und Überprüfung der Einhaltung der Anlagerichtlinien.

Für die erfolgreiche Schaffung von Mehrwert eines Portfolio sind folgende Faktoren von Bedeutung:

  • Makroökonomische Analysen
  • Titelauswahl
  • Markttiming

Die umfangreichen Informationen werden aus einem Netzwerk von Brokern, Analysten und Investoren bezogen. Modernste Informationsdienste wie Systeme von Bloomberg erlauben Finanzwerk eigene Finanzmarktuntersuchungen vorzunehmen.